EN
Pressemitteilung

Messe München und DLG kooperieren

27. Mai 2024

  • INTERFORST 2026 mit neuer DLG-Sonderschau SYSTEMS & COMPONENTS Forestry
  • Gegenseitige Stärkung der jeweiligen Marken
  • Angebot für die Forstwirtschaft wird strategisch erweitert

Die beiden führenden Forstmesseveranstalter, die Messe München und die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft), haben am 23. Mai einen Kooperationsvertrag zur engeren Zusammenarbeit unterzeichnet. Im Rahmen der Vereinbarung wurde beschlossen, dass das Messeprofil der INTERFORST 2026, der internationalen Leitmesse für Forstwirtschaft und Forsttechnik, durch die DLG-Sonderschau SYSTEMS & COMPONENTS Forestry ergänzt wird.

Mit der neuen Sonderschau erweitert die INTERFORST ihr Ausstellungs- und Fachprogramm um den Bereich technische Komponenten für den Forstsektor. Sie profitiert dabei von der Bekanntheit und Attraktivität der DLG-Messemarke SYSTEMS & COMPONENTS, die sich als Teil der AGRITECHNICA in den letzten Jahren zum führenden B2B-Marktplatz der internationalen Zulieferindustrie für Land- und Forsttechnik entwickelt hat.

Neuer B2B-Marktplatz der Zulieferindustrie für den Forstsektor

„Neue Systeme und weiterentwickelte Komponenten sind für die Effizienzsteigerung von Forsttechnik unverzichtbar. Sie bilden das technologische Fundament, auf dem Brancheninnovationen entstehen. Auf der INTERFORST 2026 präsentieren die Hersteller der Forsttechnik die neuesten Entwicklungen und Lösungen für mehr Effizienz, Nachhaltigkeit und Leistungsfähigkeit. Die Entscheidung, die SYSTEMS & COMPONENTS als Sonderschau auf die INTERFORST 2026 zu bringen, unterstreicht unser Bestreben, die gesamte Wertschöpfungskette der Forsttechnik auf höchstem Niveau abzubilden und die Synergien mit der landtechnischen Branche optimal zu nutzen“, beschreibt Tobias Eichberg, DLG-Geschäftsführer Messen und Ausstellungen, die Vorteile der neuen Kooperation.

Dr. Reinhard Pfeiffer, Geschäftsführer der Messe München, betont: „Mit dieser Kooperation und dem neuen Bereich erweitern wir das Angebot auf der INTERFORST und bieten somit zukünftig eine ganzheitliche Plattform für die Branche. Eine wirklich tolle und wichtige Weiterentwicklung der Veranstaltung und ein starkes Zeichen in den Messemarkt. Wir haben hier den Zusammenschluss zweier großer Forstmesseveranstalter in Deutschland, mit dem beide Parteien nicht nur neue Aussteller- und Besucherzielgruppen gewinnen – wir stärken auch gegenseitig unsere Marken.“

DLG-Sonderschau SYSTEMS & COMPONENTS Forestry

Die neue DLG-Sonderschau SYSTEMS & COMPONENTS Forestry auf der INTERFORST richtet sich an Hersteller von Komponenten und Systemen für die Forstwirtschaft. Entwicklern und Anwendern wird hier eine kompakte Plattform geboten, um sich einen Überblick der technischen Lösungen, Innovationen und branchenspezifischen Entwicklungen zu verschaffen.

Matthias Strauß, Projektleiter der INTERFORST, erläutert: „Wir freuen uns, dass die DLG ihre Fach- und Messekompetenz für den Bereich Systeme und Komponenten mit uns zusammen im Bereich Forsttechnik ausbauen und etablieren möchte.“ Philippa von Loe, Projektleiterin und Brand Managerin der SYSTEMS & COMPONENTS, sagt: „Die DLG versteht sich hier als strategischer Partner. Wir sind absolut überzeugt, dass wir die SYSTEMS & COMPONENTS Forestry zu einem festen Bestandteil der INTERFORST entwickeln können, der einen Mehrwert für Aussteller, deren Entwicklungsabteilungen und die Besucher gleichermaßen bietet.“

Auch der Fachbeiratsvorsitzende der INTERFORST und Geschäftsführer bei Wahlers Forsttechnik, Ralf Dreeke, bestätigt: „Mit dieser Zusammenarbeit schaffen INTERFORST und DLG für die Maschinen-, Technologie- und Komponentenhersteller aus dem Forstbereich mehr Möglichkeiten, sich nicht nur einem breiten Forst-Fachpublikum zu präsentieren, sondern sich auch sehr kompakt und ‚live‘ über Innovationen, technische Trends und nicht zuletzt auch über neue Rahmenbedingungen hinsichtlich gesetzlicher Vorgaben und Einsatzbedingungen – lokal wie international – zu informieren und auszutauschen.“ Dieser positiven Einschätzung kann sich der stellvertretende Fachbeiratsvorsitzende, Gert Unterreiner, Geschäftsführer von Unterreiner Forstgeräten, nur anschließen: „Durch die Bündelung der Kompetenzen erfährt die INTERFORST eine echte Neuausrichtung, die auch für internationale Teilnehmer Anreize bietet, nach München zu kommen.“

Zugehöriges Bildmaterial

Download
© Messe München GmbH
Matthias Strauß (Projektleiter INTERFORST), Tobias Eichberg (DLG-Geschäftsführer Messen und Ausstellungen) und Dr. Reinhard Pfeiffer (Geschäftsführer Messe München) unterzeichnen am 23. Mai einen Kooperationsvertrag zur engeren Zusammenarbeit (v.l.n.r.).