Anzeige
Pressemitteilung

„Die Rückmeldungen sind wirklich sehr gut“

06. April 2022

Die Vorbereitungen für die INTERFORST, die vom 17. bis 20. Juli auf dem Gelände der Messe München stattfindet, laufen auf Hochtouren. Die Projektleitung der Internationalen Leitmesse für Forstwirtschaft und Forsttechnik gibt einen Einblick in die Planungen, erklärt, worauf sich die Teilnehmer freuen können und erläutert, warum die Branche optimistisch auf die Veranstaltung blickt.

Wo sind Sie vom 17. bis 20. Juli 2022 unterwegs?

Nicole van Paassen, Projektreferentin: „In der Halle B6 und auf dem Freigelände der Messe München selbstverständlich - kurzum: auf der INTERFORST. Fast möchte ich mit einem Augenzwinkern sagen ‚wo auch sonst?‘. Ich bin bei dem Projekt seit den frühen Planungen involviert. Entsprechend fiebere ich dem Messestart natürlich entgegen und freue mich schon heute darauf, im Juli all das, was wir für die Branche konzipiert haben, umgesetzt zu sehen. Es geht doch nichts über menschliche Begegnungen. Nur durch den persönlichen Austausch und das Erleben mit allen Sinnen wird die Kreativität geweckt und kann Neues entstehen.“

Wie ist das Feedback seitens Ihrer Kunden bisher?

Petra Westphal, Projektleiterin: „Die Rückmeldungen sind wirklich sehr gut – sowohl von den Ausstellern als auch von den Partnern. Alle Branchengrößen entlang der kompletten Wertschöpfungskette haben sich bereits zur INTERFORST angemeldet. Zudem präsentiert sich speziell der osteuropäische Raum mit dem Fokusland Tschechien vielversprechend und auch das Rahmenprogramm nimmt mehr und mehr Gestalt an. Wir merken, dass die Unternehmen wieder auf Messen kommen, Produkte zeigen und Kunden treffen wollen. Da bietet sich die INTERFORST als erste große internationale Forstmesse seit Beginn der Pandemie einfach an. Natürlich begegnen auch wir den Herausforderungen eines für die Branche vollen Messekalenders, einer unsicheren politischen Situation oder ähnlichem. Mit unseren drei Leitthemen ‚Waldzustand-Klimawald‘, ‚Walderhaltung-Verwertungslinien‘ und ‚Forsttechnik-Digitalisierung‘ liegen wir voll im Trend und stellen die Weichen für die Zukunft der Branche. Die Ticketbestellungen unserer Fachbesucher liegen momentan 20 Prozent über den Bestellungen von 2018. Diese Entwicklung zeigt uns, dass die Forstwirtschaft genau auf Antworten zu diesen Themen wartet.“

Worauf können sich die Besucher und Teilnehmer freuen?

Jasmin Regiert, Projektreferentin: „Zunächst einmal auf das Live-Event. Gerade bei einer Messe wie der INTERFORST ist der persönliche Austausch und das ‚live vor Ort Produkte anschauen‘ unerlässlich. Darüber hinaus bieten wir auch in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm, unter anderem die DLG-ForstPraxisArena, wo Maschinen fachkundig moderiert im Einsatz gezeigt werden. Ein absolutes Highlight in diesem Jahr wird sicherlich die Innovationsdichte sein. Denn dadurch, dass längere Zeit keine Messen stattgefunden haben, werden viele Unternehmen die INTERFORST nutzen, um ihre Innovationen und neuen Produkte erstmals dem interessierten Fachpublikum zu präsentieren.“

Downloads
PDF-Download (PDF, 0,46 MB)
Pressekontakte
Sabine Wagner
PR Manager
Messegelände
81823
München
press.shows@messe-muenchen.de
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige